Industriemuseum Region Teltow e. V.

Industriemuseum und Informationszentrum Berufsorientierung

    Die Entwicklung des Industriegeländes Ruhlsdorfer Straße in Teltow
     

1888 

Bau einer Dampfstrassenbahntrasse Berlin-Teltow (im Volksmund "Lahme Ente")

1900 

Entwicklung mehrerer Industrieflächen im Stadtbereich und in der Ruhlsdorfer Straße

1904 

Ansiedlung Fa. Paul Schuffelhauer Steinsetzerei und Kunstfabrik (Produkte: Granitwaren, Pflastermaterialien, Bausteine jeder Art)

1906 

Umwandlung Fa. Paul Schuffelhauer in eine Aktiengesellschaft (AG)  - Allgemeine Strassenbaugesellschaft und Kunststeinwerke- Produkte (erweitert auf Strassen-, Kanalbau, Beton- u. Asphaltarbeiten)

1909  

Bau und Inbetriebnahme der Teltower Industriebahn mit direktem Anschluss der Schuffelhauer Aktiengesellschaft

1913  

Ansiedlung der Werksanlagen der "Maschinenfabrik für Sicht- und Förderanlagen" (Produkte: Ventilatoren, Elevatoren, Transportschnecken)

 

 

1916 

Übernahme durch das Unternehmen "Maschinenfabrik für Hartzerkleinerungs- und Transportanlagen Curt von Grueber" (Produkte: Mahlanlagen für Gestein, Kohle und Metall)

1919 

Ernst Curt Loesche wird Teilhaber des Unternehmens

1921 

Umwandlung des Werkes in die "Perfectecon Maschinenbaugesellschaft mbH" unter der Führung des Geschäftshauses LOESCHE (Produkte: Industriemühlen, Fördergeräte, Trocknungsanlagen)

1937 

Übergang der "Curt von Grueber Maschinenbauanstalt" in den Alleinbesitz von E. C. Loesche (Produkte: komplette Zementzwecke, Zementschachtöfen)

 

 

1945 

Nach vollständiger Demontage des Werkes durch die sowjetische Besatzungsmacht, teilweiser Wiederaufbau und Produktion von Brecheranlagen zur Trümmerschuttzerkleinerung, Ersatzteilproduktion, Kanonenöfen und Haushaltsgeräten

1948 

Entschädigungslose Enteignung und Übergang in Volkseigentum zum Betrieb "LBH-Teltow" in der Vereinigung volkseigener Betriebe, der Land-, Bau- und Holzverarbeitungsmaschinen Leipzig (Produkte: Strassenbau- und Steingewinnungsmaschinen, Luftstrommühlen)

1952 

Umbenennung in den "VEB Hartzerkleinerungsmaschinen Teltow" (Produkte: Luftstromanlagen, Maxeconmahlanlagen, Kiessandwaschmaschinen)

1952 

Umbenennung in den Betrieb "VEB Teltomat" und Einbeziehung in das Kombinat "baukema"

1958 

Beginn der Fertigung kompletter Asphaltmischanlagen (Produkte: Mischgutaufbereitungsanlagen für den Straßenbau, Aufbereitungsanlagen für Bauschutt)

1990 

Gründung der "Teltomat Maschinenbau GmbH Teltow" (Produkte: stationäre und leicht umsetzbare Asphaltmischmaschinen, Anlagen der Umwelt- und Aufbereitungstechnik)

1994 

Übernahme der "Teltomat GmbH" in die Unternehmensgruppe "Günter Papenburg Aktiengesellschaft" (Produkte: Mischgutanlagen als komplette Anlagen oder auch Teilkomponentenanlagen)

Diese Seite teilen